AGB

Geltungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Lieferung von Waren, die der Kunde zuvor per Internet bei uns (frischfutter) bestellt hat.

Bestellung
a) Der Kunde bestellt die von ihm gewünschten Waren in handelsüblichen Mengen. Alle unsere Waren werden handwerklich gefertigt. Da es sich um Lebensmittel handelt, ist die Bestellung verbindlich und vom Umtausch ausgeschlossen. Bei darüber hinaus ausgehenden Mengen bedarf es einer gesonderten Absprache (bitte das Kontaktformular nutzen).
b) Wir behalten uns im Einzelfall vor eine Auslieferung abzulehnen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Lieferadresse außerhalb des Liefergebietes liegt oder wenn ein Kunde bei einer vorhergehenden Auslieferung nicht angetroffen worden ist.
c) Bestellungen können nur bis 18:00 Uhr des Vortages entgegengenommen werden. Die Lieferung erfolgt am darauf folgenden Werktag soweit nicht anders im Bestellprozess angegeben.

Preise
Unsere angegebenen Preise verstehen sich in Euro (€) inklusive der derzeit gültigen Mehrwertsteuer. Preisänderungen behalten wir uns vor.

Höhere Gewalt
Für den Fall, dass wir die geschuldete Leistung aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Naturkatastrophen) nicht erbringen können, sind wir für die Dauer der Hinderung von der Leistungspflicht befreit, und Sie zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Haftung
Eine etwaige Haftung der Warenlieferung aus der Anliefervereinbarung ist begrenzt auf den bestellten Warenwert, es sei denn, es liegt vorsätzliches bzw. grob fahrlässiges Verhalten vor. Am Ort der Entgegennahme der bestellten Waren durch den Kunden, in der Regel an seiner Haus- bzw. Wohnungstür, geht die Gefahr von Verlust, Beschädigung oder Verderb der Waren auf den Kunden über. Die Firma frischfutter oHG haftet, außer bei Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Wir können keine Haftung für etwaige Nahrungsmittelunverträglichkeiten übernehmen.

Scherzbestellungen und ihre Folgen
Durch das Bestätigen des Bestellauftrages und der AGB’s gibt der Kunde ein eindeutiges und verbindliches Auftragsangebot ab und ist für die Bezahlung der Waren bei Lieferung verantwortlich. Bei Falsch- bzw. Scherzbestellungen erstatten wir Anzeige und werden den entstandenen Schaden einfordern.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der allgemeinen Geschäftsbedingungen ansonsten nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt, soweit die allgemeinen Geschäftsbedingungen eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen.

Anwendbares Recht
Für die Vertragsabwicklung gilt deutsches Recht.

komplettes Impressum